BIOCOSi

streubare, staubfreie Wirkstoffmischung

bewährt zur Stallhygiene und

Behandlung der Bio-Dungstoffe

 

mit besonders tierfreundlichen

und nützlichen Begleitwirkungen

     

 

BIOCOSi
fördert und unterstützt die Lenkung der mikrobiellen Abbau- und Umwandlungs-
vorgänge ohne dass wesentliche Stickstoffverluste auftreten.

(Auch zulässig für Ökobetriebe, gelistet bei FiBL!)

 

Wirkungsbereich                Zusammensetzung                 Anwendung             

 

BIOCOSi:


* verbessert und beschleunigt die Rotte von Mist und Kompostmaterial.

* macht Gülle fließfähiger, homogener, verringert zugleich die Grubensatz- bzw. Schwimmdeckenbildung.

* verstärkt die Bildung der Pflanzenwachstum anregenden Wuchsstoffe.

* baut klebrige Schleimstoffe und die wurzel- bzw. chlorophyllschädlichen Stoffe intensiver ab. Dies verbessert die Boden- und Pflanzenverträglichkeit und begünstigt z.B. im Grünland das Wachstum der flachwurzelnden, mineralstoffreichen Untergräser und Kleearten.

* verringert den Geruch im Stall sowie beim Ausbringen der Biodünger.

* hemmt die Entwicklung der Fäulniserreger, lästiger Fliegen und Maden.

* haftet an feuchten Tierklauen bzw. Hufen, so dass bei regelmäßigem Kontakt die Vorbeuge
gegen Pilzinfektionen unterstützt wird.
Deshalb ist BIOCOSi als Trockenklauenbad besonders vorteilhaft und zugleich arbeitssparend!

BIOCOSi ist auch in belegten Tierställen problemlos anwendbar.

Es ist staubfrei, hautfreundlich, nicht korrosiv, quillt nicht, deshalb keine erhöhte Rutschgefahr auf Stallböden, selbst von Tieren gefressenes BIOCOSi schadet Ihnen nicht. Erübrigt somit Schutzmaß-
nahmen.
 


BIOCOSi enthält Natursilikate und ein Bakteriennährsubstrat:

Die hochporösen Natursilikate ermöglichen mit ihrer speziellen Molekularstruktur die Schadgase Ammoniak, Schwefelwasserstoff, sowie Mercaptan spezifisch und rasch zu adsorbieren.
Zugleich dient die enorme innere und äußere Oberfläche von über 350 m² je Gramm der Besiedelung erwünschter Bakterien, so dass sich diese optimal entfalten können.

Das Nährsubstrat enthält neben bakteriell leicht verwendbaren Kohlenstoffverbindungen fäulniswidrige, fungi- und insektostatisch wirkende Pflanzenextrakte. Dies verleiht den zu fördernden Bakterien mehr Lebenskraft und befähigt sie zu rascher Vermehrung mit erhöhter Leistung.

Die BIOCOSi-Wirkstoffmischung ist so aufbereitet, dass der in den Bio-Dungstoffen chemisch gebundene Sauerstoff für die zu fördernden Mikroben nutzbar ist. Zur erforderlichen Lenkung der Fermentationsvorgänge ist dies umso wichtiger, je mehr es am nötigen Sauerstoff in Fäkalienlagerstätten mangelt.

Die Zugabe von EM (=effektive Mikroorganismen) erübrigt sich, da diese in den Lagerstätten bereits vorkommen und deren Tätigkeit durch BIOCOSi ausreichend gesteigert wird, sofern sie zuvor nicht von Desinfektionsmittel bzw. Hemmstoffen geschädigt wurden. Darum Einflüsse möglichst meiden, die eine sachgerechte Fermentation stören.

BIOCOSi entspricht den Erfordernissen von Anhang 12 der EG-Öko-VO 2092/91 und darf deshalb auch von Ökobetrieben verwendet werden.

BIOCOSi-Anwendung
 

Zu Stapelmist und Kompostbehältern:

Bis 2 kg/m³ bei stickstoffarmen Rottematerial.
Bis 4 kg/m³ bei stickstoffreichen Rottematerial.

BIOCOSi alle 20-30 cm Schichthöhe einstreuen.
Rottematerial feucht halten und vor Nässe schützen.

Im Tierstall:

BIOCOSi möglichst vor größerer Ammoniakbildung anwenden.
Deshalb gesamte Kotfläche auch im Tierlauf- und Liegebereich
mindestens wöchentlich mit BIOCOSi bestreuen.

Bei täglichem Entmisten die Menge in Teilgaben aufteilen!

Bei ganztägiger Stallhaltung reicht folgende Menge für den
gesamten Kot- und Harnanfall           je Tierplatz
                                            wöchentlich              jährlich
Pferde, Kühe, Bullen            ca. 160 g                ca. 8,0 kg
Jungrinder                             ca. 100 g                ca. 5,0 kg
Kälber, Schweine, Schafe   30 - 40 g                ca. 2,0 kg
Geflügel                                      2 - 3 g                    0,13 kg

Andere Tiere:                 Bedarf wie bei ähnlichem Tiergewicht.

BIOCOSi
übers Trockenklauenbad angewendet, unterstützt es die Vorbeuge gegen Pilzinfektion,

Dazu wird die Wanne für Milchkühe u. a. Großtiere 10-15 cm hoch mit BIOCOSi gefüllt, für Schafe, Ziegen u. a. Kleintiere 5-10 cm. Bei Bedarf wird BIOCOSi nachgefüllt bzw. der Wanneninhalt erneuert.

Soll BIOCOSi zur Förderung der mikrobiellen Fermentierung und damit zur Verbesserung der Düngewirkung angewandt werden, so sind die üblichen Richtlinien zu beachten, die eine sachgerechte Fermentation ermöglichen. Diese Richtlinien erhalten Sie auf Wunsch kostenlos von uns.

Zur Erzielung des höchstmöglichen Nutzens soll BIOCOSi möglichst nahe am Entstehungsort der ersten Stickstoffverluste angewendet werden. Also bei Fäkalien in der Regel bereits im Tierstall!

Haltbarkeit: Bei trockener Lagerung mind. 3 Jahre.

Lieferung: In 25 kg und 8 kg Säcken.

 

                                                                                                                                                                            Stand 08/2018